BETRIEBSGEBÄUDE OTTO BOCK, WIEN

Eurovea_1_gross

BBAUHERR:
Otto Bock Healthcare Products GmbH
A-1070 Wien, Kaiserstraße 39

architekt:
ARGE Ing. Franz HOMA GmbH –
Ingenieurbüro DI H. Hartl KG,
A-1170 Wien, Ferchergasse 21/3

Projektdauer:
2010 – 2011 (Bauteil 1)
Baukosten:
ca. € 14.000.000,- (Bauteil 1)
Auftragsumfang:
Statisch konstruktive Bearbeitung
.
Biöd 1  

Neubau eines Betriebsgebäude für die Herstellung
von orthopädischen Fussprothesen

Der gegenständliche Bauteil 1 besteht aus Erdgeschoss, 4 Obergeschoßen,
1 Halb-geschoss, Souterraingeschoss und Teilunterkellerung mit angeschlossenem
Verbindungstrakt (Stiegenhaus) zu einem künftigen Bauteil 2 sowie einem Kollektor.

Im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss sind ProduktionsflÄchen mit hohen statischen und
dynamischen Lasten aus CNC-Maschinen vorgesehen, im 2.-4. Obergeschoss Arbeitsräume,
Montage- und Büroflächen, in den Untergeschoßen Lager und Logistik.

Stützraster 6,00 bis 7,50 m.
Stahlbetondecken (großteils Halbfertig-teildecken) einachsig auf Unterzügen
Hohlwände und Ortbetonstützen.
Aufgrund einer mächtigen lockeren Anschüttung war eine umfangeiche
Bohrpfahlgründung sowie Entkontaminierung des Aushubs nötig.
Geländesprünge zur Südosttangente wurden mittels permanenter Nagelwände
hergestellt (Verkleidung mit Gabionen).
An der nördlichen Grundgrenze war eine 3,0 m hohe Stützmauer erforderlich.